zurück

Anisometropie

ist eine Erkrankung welche meist angeboren ist und in den meisten Fällen Kinder betrifft.
Wenn beide Augen eine unterschiedliche Brechkraft haben, nennt man das Ungleichsichtigkeit. (aus dem griechischen Anisometrie oder Anisometropie). Eine Korrektur bei einer Differenz zwischen beiden Augen, die bis vier Dioptrien beträgt, erfolgt noch durch eine Brille. Wenn der Wert die vier Dioptrien übersteigt muss die Korrektur durch Kontaktlinsen oder durch ins Auge eingesetzte Kunstlinsen erfolgen da der Größenunterschied zwischen den Netzhautabbildungen beider Augen zu stark wird und das Gehirn nicht mehr in der Lage ist beide Bilder zu einem einheitlichen zusammen zusetzen.