zurück

Brechungsfehler

werden unterteilt in Kurzsichtigkeit (Myopie), Übersichtigkeit (Hyperopie) und Stabsichtigkeit (Astigmatismus). Nicht darunter fällt die Alterssichtigkeit (Presbyopie) welche einen normalen Alterungsprozess darstellt.

Bei kurzsichtigen Augen ist das Verhältnis zu seiner Brechkraft zu lang. Einfallende Lichtstrahlen vereinigen sich in einem Brennpunkt vor der Netzhaut. Dadurch entsteht keine scharfe Abbildung auf der Netzhaut. Nur Gegenstände aus der Näher werden scharf gesehen.

Bei übersichtigen Augen ist das Verhältnis zur Brechkraft zu kurz. Einfallende Lichtstrahlen aus der Ferne vereinigen sich in einem Brennpunkt hinter dem Auge so das auch in diesem Fall nur ein unscharfes Bild auf der Netzhaut entsteht. Bei der Stabsichtigkeit liegt die Ursache meist in der Form der Hornhaut und selten in der Linse. Die normalerweise kugelig gekrümmte Fläche der Hornhaut weicht bei einer Stabsichtigkeit (Hornhautverkrümmung) von dieser Idealform ab und weist eine ungleichmässige Krümmung auf.